behind the scenes - Team: Markus Fryzel

Avatar of Michael Michael - 23. September 2018 - Team

Wie ist dein Name und was machst du wenn du nicht grad das BarCamp in Regensburg organisierst?

Hallo, mein Name ist Markus Fryzel und ich bin Marketing Manager, Mediengestalter und Vertriebsmitarbeiter bei der Forever Green Group. 

Warum machst im Orga-Team vom BarCamp Regensburg mit?

Ich bin eigentlich ein Barcamp-Frischling. 2016 konnte ich mein erstes Barcamp besuchen und war ganz schnell infiziert. Als ich dann hörte, dass die Fortsetzung der Veranstaltung auf der Kippe steht, war mir klar, dass ich Bock drauf habe das Barcamp aktiv zu unterstützen.. Ich freue mich sehr, Teil eines bunt gemischten und produktiven Teams sein zu können.

Was gefällt dir an dem Konzept BarCamp?

Man nehme 100 Leute, setze sie in ein Gebäude und lasse sie über alles sprechen was interessant sein könnte - klingt doch schon mal gut. Wenn die Themen dann noch so bunt wie in Regensburg gemischt sind, kann man sich sicher sein, dass man am Ende mit mehr Wissen und neuen Bekanntschaften nach Hause fährt. Klar, den einen Interessiert ein Thema welches für den anderen völlig nutzlos erscheint - aber gerade das Besuchen exotischer Themen ermöglicht meiner Mainung nach eine völlig neue Sicht auf die Sache.

Was bietet deiner Meinung nach ein BarCamp den TeilnehmerInnen an Mehrwert?

Das intensive Netzwerken und Lernen am Barcamp-Wochenende sind ein tolle Möglichkeit sich mit neuen Themen und Menschen auseinanderzusetzen. Und wie gesagt: ein neuer Blick auf ein bekanntes Thema kann auch ganz spannend sein.

Weswegen sollten Firmen Ihre MitarbeiterInnen auf ein BarCamp schicken?

Weil ich mir sicher bin, dass für jeden etwas passendes dabei ist und Firmen die Möglichkeiten haben sich neu zu vernetzen und ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. 

Mit welchen Gründen würdest du anderen Städten empfehlen BarCamps zu unterstützen?

Beim Barcamp sitzt man ja nicht 24 Stunden in den Session-Räumen. Ein Teil ist auch das gemütliche Netzwerken bei gutem Essen und dem ein oder anderen Getränk. Zudem lernt man die Stadt - durch die Organisatoren - oft auf eine andere Art und Weise kennen. 

Wieso sollte man unbedingt auf das Regensburger BarCamp gehen?

Der Regensburger ist angeblich ein mürrischer Grantler zu dem man nur schwer Zugang findet. Findet doch einfach auf dem Barcamp in Regensburg mal heraus ob das stimmt… 

Warum gehst du persönlich auf BarCamps?

Ich gehe auf Barcamps, weil mich Technikthemen interessieren und ich gerne über diese diskutiere. Zu mir unbekannten Themen find eich so schneller Zugang, als durch das Lesen unzähliger Blogposts und Fachartikel.

Wo kann man mehr über dich erfahren? / Was liegt dir noch am Herzen?

Auf musikantenstammtisch findet man ein Hobbyprojekt zu meiner Leidenschaft “Handgemachte Volksmusik” und unter thewirednews widme ich mich mit einem privaten Blog, allen Themen die mich interessieren. Außerdem findet ihr mich auf Facebook auf Twitter und auf Instagram